Safety

Gelernt. Und für alle da.

Verantwortung als PIC

07.2016

Was war passiert?

Im Juli 2016 flog ich mit einem Passagier in einer DA40 TDI von Eisenach (EDGE) nach Allendorf (EDFQ). Da dies meine erste Landung in Allendorf war, wählte ich einen langen Endteil, um die Anfluggeschwindigkeit exakt halten zu können. Der Beginn der Landung, genauer gesagt das Aufsetzen, war völlig in Ordnung. Allerdings zog die Maschine wenige Sekunden nach dem Aufsetzten leicht nach links. Dies versuchte ich zunächst mit dem Seitenruder zu korrigieren. Die Maschine zog aber immer weiter und heftiger nach links, sodass ich instinktiv die rechte Bremse betätigte um die Maschine auf der Piste zu halten. Trotz des Bremsens rollte die Maschine weiter nach links und nach weiteren Sekunden wurde das Rollen sehr unruhig. Zum Glück kam die Maschine wenige Zentimeter vor dem Beginn der Grasfläche zum Stehen.

Der steinige Weg zum PPL

04.2015

Gewonnen!

Eine Frau will Pilotin werden. Bis zur Prüfung tauchen immer wieder Zweifel an den eigenen Fähigkeiten auf: Soll ich das wirklich durchziehen?

Startbahn 25

07.2013

Beim Startlauf auf der 25 begann nach ca. 100 m die DA40 TDI plötzlich stark nach links zu ziehen.

Sie wurde langsamer und ich konnte sie nicht auf der Bahn halten. Mit langsamer Geschwindigkeit rollte das linke Rad auf die Grasfläche neben der Bahn und sank in den weichen Boden ein. Mit Vollgas wollte ich mich wieder befreien. Doch das im Sandloch steckende Rad wirkte wie eine Bremse, wodurch sich das Flugzeug weiter nach links drehte und auch das rechte Rad auf den weichen Sandboden kam und einsackte. Das Heck des Flugzeugs ragte auf die Piste und war somit für den Flugbetrieb blockiert. Pistenbefeuerung wurde nicht beschädigt.

Jetzt fiel mir auf, dass die Parkbremse noch auf Position Lock stand.

Alternatorausfall

08.2012

Im Sommer 2012 fiel ca 20 nm nördlich von Eberswalde-Finow (EDAV) der Alternator meiner Cessna Cessna 172 S Diesel mit Garmin G1000 aus. Die rote Warnleuchte links oben im Cockpit (s. Bild) begann zu leuchten, das AED zeigte gelb im Bereich der Bordspannung an und das Garmin 1000 unterlegte den Spannungswert der Batterie gelb, da der auf Werte zwischen 23,9-24,0 V abgesunken war. Das Garmin zeigte eine Entladung von –6,0 A an.

Decision Making

02.2012

Ein technisches Problem, welches vom Handbuch lediglich als „Abnormal Situation“ eingestuft wird und im Normalfall eine Weiterführung des Fluges nicht behindert, führte während der Startphase bei Nacht zu einer sehr unangenehmen Situation. Es war kurz nach dem Abheben. Die Maschine begann gerade, bedingt durch hohen Luftdruck und niedrigen Temperaturen, eifrig an Höhe zu gewinnen, als plötzlich die Leistung des Motors abfiel. Eine Situation, die sich kein Pilot während des Starts wünscht.

Hast Du eine besondere Erfahrung erlebt, die Du gerne mit den anderen Piloten teilen möchtest? Sende uns Deine Zuschrift, wir werden sie in diese Rubrik veröffentlichen.

© GAviators - Fichtestr. 12, 10967 Berlin - info@gaviators.com